Actors Wiki German
Advertisement

Viola Davis ist eine US-amerikanische Darstellerin / Schauspielerin. Sie wurde am 11. August 1965 in St. Matthews, South Carolina, USA geboren. Am Walk of Fame wurde sie als Schauspielerin mit einem Stern der Kategorie Film an der Adresse 7013 Hollywood Boulevard geehrt. Viola ist mit Julius Tennon verheiratet und hat ein Kind (einen Sohn).

Leben[]

Ausbildung[]

Name Jahr Ort Info

Filmografie[]

Filme[]

Name Wiki Erstaus-
strahlung
Rolle Info
The Substance of Fire 1996
Out of Sight 1998 Moselle Miller
Jesse Stone: Knallhart 2006 Molly Crane Jesse Stone: Night Passage
Jesse Stone: Totgeschwiegen 2006 Molly Crane Jesse Stone: Death in Paradise
The Architect 2006 Tonya Neely
World Trade Center 2006 Mother in Hospital
Disturbia 2007 e.
Jesse Stone: Alte Wunden 2007 Molly Crane Jesse Stone: Seachange
Andromeda – Tödlicher Staub aus dem All 2008 The Andromeda Strain
Das Lächeln der Sterne 2008 Jean Nights in Rodanthe
Glaubensfrage 2008 Mrs. Miller Doubt
Gesetz der Rache 2009 Bürgermeisterin April Henry Law Abiding Citizen
The Pentagon Wars 1998
State of Play – Stand der Dinge 2009 Dr. Judith Franklin State of Play
Eat Pray Love 2010 Delia Shiraz
It’s Kind of a Funny Story 2010 Dr. Minerva
Knight and Day 2010 Direktorin Isabel George
Trust 2010
Extrem laut & unglaublich nah 2011 Abby Black Extremely Loud & Incredibly Close
The Help 2011 Aibileen Clark
Um Klassen besser 2012 Nona Alberts Won’t Back Down
Beautiful Creatures – Eine unsterbliche Liebe 2013 Amma Beautiful Creatures
Ender’s Game – Das große Spiel 2013 Major Anderson Ender’s Game
Traffic – Macht des Kartells 2000 Traffic
Prisoners 2013
Das Verschwinden der Eleanor Rigby 2014 Prof. Lillian Friedman The Disappearance of Eleanor Rigby: Them
Get on Up 2014 Susie Brown
Blackhat 2015 FBI Special Agent Carol Barrett
Lila & Eve – Blinde Rache 2015 Lila Walcott Lila & Eve
Fences 2016 Rose Lee Maxson
Suicide Squad 2016 Captain
Widows – Tödliche Witwen 2018 Veronica Rawlings Widows
Troop Zero 2019 Miss Rayleen
Ma Rainey’s Black Bottom 2020 Gertrude „Ma“ Rainey
Kate & Leopold 2001 Policewoman
The Shrink is in – Wahnsinn auf zwei Beinen! 2001 The Shrink Is In
Antwone Fisher 2002 Eva May
Dem Himmel so fern 2002 Sybil Far from Heaven
Solaris 2002
Jesse Stone: Eiskalt 2005 Molly Crane Jesse Stone: Stone Cold

Serien[]

Name Wiki Erstaus-
strahlung
Rolle Info
City of Angels 2000 Fernsehserie, 24 Folgen
Law & Order: Special Victims Unit Law & Order Wiki 2003–2008 Fernsehserie, 7 Folgen
Century City 2004 Fernsehserie, 9 Folgen
Traveler 2007 Fernsehserie, 8 Folgen
Taras Welten 2010 United States of Tara, Fernsehserie, 6 Folgen
How to Get Away with Murder 2014–2020 Fernsehserie, 90 Folgen
Scandal Scandal Wiki 2018 Fernsehserie, Folge 7×12

Dokumentationen[]

Name Wiki Erstaus-
strahlung
Rolle Info

Theater[]

Name Autor Jahr Rolle Regie Theater Info

Auszeichnungen[]

Gewonnen[]

Name Jahr Kategorie Für Info
Antoinette Perry Award 2010 Beste Hauptdarstellerin - Theater Fences Tony Award
Antoinette Perry Award 2001 Beste Nebendarstellerin - Theater King Hedley II Tony Award

Nominiert[]

Name Jahr Kategorie Für Info
Academy Award 2012/2 Beste Hauptdarstellerin The Help Oscar
Academy Award 2021/1 Beste Hauptdarstellerin Ma Rainey’s Black Bottom Oscar
Academy Award 2009/2 Beste Nebendarstellerin Glaubensfrage Oscar
Golden Globe 2012/1 Beste Hauptdarstellerin – Drama The Help Globe
Golden Globe 2021 Beste Hauptdarstellerin – Drama Ma Rainey’s Black Bottom Globe

Literatur[]

Name Autor Jahr Verlag Info

Musik[]

Musikvideos[]

Name Jahr Info

Audio[]

Sprechrollen[]

Name Wiki Erstaus-
strahlung
Rolle Info

Hörspiele[]

Name Jahr Rolle Info
Advertisement